Datenschutz

Datenschutzinformationen für Bewerber*

Datenschutz ist uns ein besonderes Anliegen. Deshalb erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten ausschließlich unter Einhaltung der gesetzlichen und datenschutzrechtlichen Vorschriften.

Verantwortlicher

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist

company bike solutions GmbH
Kistlerhofstraße 75
81379 München
Telefon: +49 89 24 29 41 50
E-Mail: info@company-bike.com

Welche Daten werden verarbeitet?

Personenbezogene Daten sind alle diejenigen Daten und Informationen, die Sie uns über sich zur Verfügung gestellt haben und die im Bezug zu Ihrer Person stehen oder mit deren Hilfe ein Bezug zu Ihrer Person hergestellt werden kann.

Zu den verarbeiteten, personenbezogenen Daten gehören insbesondere Ihre Kontaktdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, private Anschrift, (Mobil-)Telefonnummer, E-Mail-Adresse) sowie Daten zu Ihrem Werdegang (z.B. Lebenslauf, Qualifikationen und Abschlüsse, Berufserfahrung) und Ihrer Person (z.B. Anschreiben, persönliche Interessen, Gehaltsangaben). Hierzu gehören auch Daten aus zur Verfügung gestellten Dateien, wie Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse. Alle personenbezogenen Dateien stammen aus den von Ihnen zur Verfügung gestelltem, online auszufüllenden Fragebogen und den hochgeladenen Dateien.

Weiterhin verarbeiten wir in einzelnen Fällen personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. beruflichen Netzwerken) zulässigerweise gewonnen haben.

Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten aufgrund der Bestimmungen der EU-Datenschutz Grundverordnung (DS-GVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z.B. AGG, etc.).

Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, zur Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses für von uns ausgeschriebene Vakanzen und im Falle des Zustandekommens eines Arbeitsverhältnisses auch für die Zeit des Arbeitsverhältnisses zu dessen Abwicklung. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG.

In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre Daten, um berechtigte Interessen des Verantwortlichen oder von Dritten zu wahren. Ein solches berechtigtes Interesse besteht insbesondere, wenn die Verarbeitung Ihrer Daten für die Aufklärung von Straftaten (Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 2 BDSG) erforderlich ist.

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten (z.B. eine Schwerbehinderung) gem. Art. 9 Abs. 1 DSGVO verarbeitet werden, dient dies im Rahmen des Bewerbungsverfahrens der Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozialschutz. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 b) DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 BDSG. Daneben kann die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten auf einer Einwilligung nach Art. 9 Abs. 2 a) DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 3 S. 2, Abs. 2 BDSG beruhen.

Eine Verarbeitung für einen anderen Zweck erfolgt nicht.

Vertraulich Behandlung der Daten und Widerruf

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z.B. Personalwesen, zuständiger Fachbereich) Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens oder zur Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten benötigen.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil spezialisierter externer Dienstleister (u.a. in den Bereichen IT), die Bewerberdaten in unserem Auftrag und auf unsere Weisung hin verarbeiten.

Übermittlung der Daten

Wir ergreifen alle Maßnahmen, um geeignete und angemessene Garantien zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sicherzustellen. Sofern keine gesetzlichen Bestimmungen eine Weitergabe an Dritte vorschreiben oder die Weitergabe an Dritte nicht aus vertraglichen Gründen (z.B. bei Reisebuchungen für Vorstellungsgespräche) notwendig oder in Ihrem Interesse erfolgt, werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Dritte sind Personen oder Stellen außerhalb unseres Unternehmens, die die personenbezogenen Daten nicht auf Anweisung durch uns verarbeiten.

Im Falle einer Übermittlung an Empfänger in Drittländer (außerhalb der EU/EWR) erfolgt die Übermittlung nur, wenn
- Sie zustimmen und die EU-Kommission für dieses Drittland ein angemessenes Datenschutzniveau festgestellt (Art. 45 Abs. 1 DS-GVO) oder
- wir andere angemessene Datenschutzgarantien im Sinne des Art. 47 DS-GVO mit dem Empfänger vereinbart haben oder
- von der EU-Kommission erlassene Standarddatenschutzklauseln gemäß Art. 46 Abs. 2 c)) vorhanden sind.

Speicherung und Löschung der Daten

Kommt ein Anstellungsvertrag zwischen Ihnen und uns zustande, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.

Nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens (bspw. in Form einer Absage) werden Ihre Bewerbungsunterlagen nach sechs Monate gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen unseres Unternehmens entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise die Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Ihre Rechte: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung Ihrer personenbezogenen Daten, Widerspruchsrecht sowie Recht auf Datenübertragbarkeit

Auf Anforderung teilen wir Ihnen schriftlich entsprechend des geltenden Rechts mit, ob und welche personenbezogenen Daten über Sie bei uns gespeichert sind. Sofern, trotz unserer Bemühungen um Datensicherheit und Datenrichtigkeit, falsche Informationen gespeichert werden, werden wir diese auf Ihre entsprechende Anforderung berichtigen. Darüber hinaus haben Sie das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns zu verlangen. Sie können ferner verlangen, die Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie können auch der Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns widersprechen. Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen nicht entgegenstehen. Sofern Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingewilligt haben, steht Ihnen jederzeit das Recht zu, mit Wirkung für die Zukunft die Einwilligung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Datenverarbeitung für die Vergangenheit nicht unrechtmäßig.

Für weitere Fragen zum Datenschutz können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten unseres Unternehmens wenden:

company bike solutions GmbH
z.Hd. Datenschutzbeauftragter
Kistlerhofstraße 75
81379 München
E-Mail: Datenschutz@company-bike.com

Sie haben auch das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über die Datenverarbeitung durch unser Unternehmen zu beschweren. Die für unser Unternehmen zuständige Datenschutzbehörde ist:

Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27
91522 Ansbach,
Web: http://www.lda.bayern.de

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Nennung der männlichen und weiblichen Form verzichtet. Selbstverständlich sind immer beide Geschlechter gemeint.

OBEN